Ahoi Michal Kosik

Der 36-Jährige Michal Kosik wird neuer Küchenchef im Restaurant Seehaus Herrliberg

Eine Oase der Ruhe, ein Stück zuhause mit direktem Seeanstoss und eine moderne, saisonale Feelgood-Küche  – das alles zeichnet das Seehaus in Herrliberg aus. Nach dem selbstgewählten Sabbatical und der Winterpause verkündet der Betrieb an der Goldküste seinen neuen Küchenchef: Ab 1. März übernimmt Michal Kosik (36) das Zepter. Mit dem gebürtigen Slowaken soll ein frischer Wind im Seehaus wehen. Der innovative Fachmann muss aber auch beweisen, dass hochstehende Kulinarik mit dem hektischen Alltag und dem Volumen eines Saisonbetriebes vereinbar ist. 

Inhaber Mike Gut sagt dazu: „Mit Michal haben wir nach intensiver Suche jemanden gefunden, dem wir absolut zutrauen, unserer kulinarischen Linie treu zu bleiben und dennoch viel neuen Schwung reinzubringen.» Das Talent hat der junge Slowake, und er hat schon viel von der Welt gesehen. Seine Auslandsreisen führte ihn nach Wien, in die Tiroler Alpen und in die niederösterreichische Top-Weinregion, in die Wachau. Er kochte unter Diego Muñoz (Mugaritz, El Bulli, Cantina Peruana), Dieter Koschina (Vila Joja) oder Štefan Klay. Kosik selbst sagt über seinen Stil: «In der Küche geht es manchmal zu wie in einer üppig inszenierten Oper. Lust, Spass und Sinnlichkeit müssen eine Balance bilden zu Konzentration, Tempo und Perfektion», so Kosik. Er legt Wert auf Frische und Saisonalität der Zutaten. 

Vor dem Seehaus war Michal Kosik als Souschef im Hotel Rauter (17 Punkte/3 Hauben) tätig, eines der wenigen Restaurants in Österreich, das seit über dreissig Jahren eine Haubenküche unterhält. Kosik hat das Rüstzeug, um die laufend geplanten Innovationen im Seehaus zu begleiten. Man werde, so heisst es seitens der Macher, die Gäste auch weiter über die Saison hinaus immer wieder mit etwas Neuem im Seehaus überraschen.

MY BOOKING